Ticketcorner macht auf Parkhaus-Logik

Ticketcorner macht auf Parkhaus-Logik. Nur wenn einer geht, kommt ein neuer rein.

Haha – einer geht raus, einer kommt rein:

Ticketcorner-Ersatz-Startseite

Eigentlich sollte man im Web ja besser dran sein als in der Real-Life-Schlange.

Immerhin: Ein bisschen besser als früher ist das, wo in solchen Situationen einfach der Server unter der Last zusammenbrach. Jetzt gibt es wenigstens noch einen Prozess. Trotzdem verstehe ich nicht, wieso die nicht mal eben 100 Server bei amazon aws für das FCZ-Zeug dazu mieten und wenigstens den Rest des Betriebs aufrecht erhalten können. Alle anderen Ticketcorner-User, die normale Tickets für die «Chippendales» oder so kaufen wollen, haben ja auch gerade eine nicht so tolle Experience.

6 Gedanken zu „Ticketcorner macht auf Parkhaus-Logik“

  1. Das System ist sehr ärgerlich – anderseits, wenn man mal drinnen ist, läuft der Ticketcorner-Shop reibungslos und in normaler Geschwindigkeit. Hat also auch Vorteile.

    Ich konnte meine „Chippendales“ Tickets problemlos kaufen ;-)

  2. Sobald die bei AWS doch einmal das ganze aufgesetzt hätten könnten Sie glaub ich schon relativ einfach skalieren. Vorallem da ja die Tickets nicht einfach so auf einmal so begehrt sind. Da könnte man dann jeweils die Maschinen rauffahren wenn man so ein spezielles Event hat. Aber eventuell findet man das bei Ticketcorner auch 2009 immer noch lustig.

  3. Pingback: tiedyed clothing

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *