Demontage einer Schweizer Institution

Das „Discounthaus Eschenmoser“, in den Herzen ja immer noch als „Rabatthaus Eschenmoser“ verankert, wurde ersetzt, als ich gerade vorbeilief.

Schild Discounthaus am Boden

Fust Center Eschenmoser

Dass sie nicht mal das rechte Schild ersetzt haben, deutet darauf hin, dass diese Lösung nicht ewig Bestand haben wird.
Nun. Billig war’s entgegen der Werbung eh nie, und um die Website ist’s weiss Gott auch überhaupt nicht schade.
Aber irgendwie wird man doch fast melancholisch, wenn in der PC-Abteilung, wo man oft in letzter Minute vor der Präsentation hingerannt ist, um noch schnell neue Boxen oder einen Logitech Presenter (CHF 129, der zuvor verlorene hatte anderswo 89.- gekostet) zu kaufen, jetzt Waschmaschinen stehen.
(War ehrlich gesagt schon heute vor genau zwei Wochen, hab mich wieder einigermassen im Griff.)

Ein Gedanke zu „Demontage einer Schweizer Institution“

  1. Schade ist es dass dieses Geschaeft nicht mehr ist wass es war. „bei uns koennen Sie maerten“ und so ein bischen billiger rauskommen. In 1979 hier mit sehr viel gutes Gefuehl gearbeitet nun war’s nicht so lang weil Militaerdienst in NL mir zurueckholte.
    Immer gute Erinnerungen an Kollegen hier wie Frau Eschenmoser, Herr Jaeger, Kurz, Nietlispach, Neskovic, Enrico Claluna der mir High End audio gelernt hat !!, Rene Etter, Frau Bliggesdorfer, Pepe usw ! Alles Guete fuer Sie.
    Gruess fuer Alle.
    Mario G Rouwenhorst
    Niederlande

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.