«Schönen Nachmittag» noch beim deutschen Fernsehpreis

Freitagabend, 20.30 Uhr. Gerade läuft in der ARD der Deutsche Fernsehpreis. Man macht in Bühnen- und Sounddesign auf Hollywood und hat sogar am Anfang einen lustigen Einspielfilm mit Jörg Pilawa, aber irgendwie kommt’s immer recht klein rüber.

Gleich der erste Preisträger, „Bester Schauspieler Nebenrolle“, hab nicht mal aufgepasst, wer das war, vielleicht Ulrich Noethen, hat sich nach seiner Dankesrede vom Publikum verabschiedet mit den Worten „Schönen Nachmittag noch“. Tja. So ein bisschen Livefeeling aufrechtzuerhalten wäre wohl nicht verkehrt gewesen; ich schalte jetzt jedenfalls ab.

Kurz davor: Die Kategorie „Beste Sitcom“ hat mit Pastewka eine der vier Serien gewonnen, die ich regelmässig schaue (Pastewka, Dittsche, Lost, Desperate Housewives) – so kannte ich doch noch jemanden.

Ach ja, die Website, oje. Homepage: Splash-Page mit Endlos-Flash-Animation – 1999 lässt grüssen. Startseite: Stand 21. September, Verkündung der Nominierungen. Die Liste ist in der Sidebar verlinkt mit dem Tippfehler: „Wer ist 2006 noiminiert?“. Und wenn man oben auf „Die Gala“ klickt, in der Hoffnung auf aktuelle Inhalte, kommt: „Glamour pur beim Deutschen Fernsehpreis 2005„. Super Sache. Gibt es denn gar keine aktuellen Inhalte? Doch: Unten rechts einen Counter „Noch 0 Tage bis zur Verleihung“. Tolle Idee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.