Bezahlen Sie hier besser mit Ihrem Handy!

Bezahlen Sie mit dem Handy

Für das Jahrbuch Marketing & Kommunikation (M&K) 2004/2005 habe ich ebendann einen etwas lästerlichen Artikel mit dem Titel „M-Commerce ? kommt der Durchbruch noch?“ geschrieben (TextPDF). Der begann so:

Wer im Berner Hauptbahnhof zu den Zügen läuft, kommt an einem roten Selecta-Automaten vorbei, an dem man Getränke, Schokoriegel etc. mit dem Swisscom-Mobile-Abo bezahlen kann. Durch Eintippen der Kombination *140*101354# wird die Zahlung ausgelöst, danach durch konventionelles Drücken aufs Knöpfchen die gewünschte Cola gewählt. Die Transaktion dauert nicht länger als 30 Sekunden. Praktisch.

Ein paar Meter weiter ist ein kleiner Stand nur mit Getränken. Wer in Eile ist, hastet hin, greift sich die schon von weitem identifizierte Cola und drückt der Kassiererin die abgezählten Münzen in die Hand. Die Transaktion dauert nicht länger als 3 Sekunden. Noch praktischer.

Nachdem Selecta jahrelang im Pilotbetrieb mit dem Bezahlen per Handy vermutlich gegen überhaupt keinen Umsatz gemacht hat (ich habe damals angerufen und gefragt, und sie wollen mir partout keine Zahl sagen), haben sie jetzt konsequenterweise den Betrieb deutlich ausgeweitet (siehe Handy-Bezahlung an über 120 Selecta Automaten im Raum Zürich).

Gestern Abend hätte ich’s mal wieder ausprobiert, wenn ich denn ein Swisscom-Abo hätte. Habe stattdessen 5 Franken eingeworfen, ein Kägi-Fret für 2 Franken gezogen und das Rückgeld entnommen – 2 Franken. Längeres Suchen im Münzrückgabeschacht und mehrfaches Drücken der Münzrückgabetaste blieben ergebnislos.

Na gut, wenn das natürlich jetzt die Strategie ist, dass die Barzahler immer noch 1 Franken Strafgebühr abdrücken müssen, wie die mit den Barauszahlungen in der Bank, dann kann es natürlich doch noch klappen…

Da ich annehme, dass der, der die Automaten leert, regelmässig jeden Abend Blogs liest oder zumindest bei Technorati einen Alert auf „Selecta“ abonniert hat – hier war’s, Sihlpost-Unterführung, Objekt 280842:

04122006599

12 Gedanken zu „Bezahlen Sie hier besser mit Ihrem Handy!“

  1. Geärgert hab ich mich in der Vergangenheit nur wenn das Snickers nicht runterfallen wollte und ich blöd angegafft wurde, als ich begann am Kasten rumzurütteln ;-)

    Merkwürdig wars jedoch auch einmal, als ich die Nummer am Handy (fürs Zahlen) eingab und sich nichts tat am Automaten. Vermutlich hatte ich irgend einen anderen Kasten in der Schweiz aktiviert… ;-)

  2. Von dieser Zahlungsart (via USSD respektive GPRS) sind rund 40% der Handynutzer (Sunrise/Orange) ausgeschlossen. Soviel ich weiss, geht das nur für Users von SCM. Entweder Cellco wechseln oder weiterhin Bücken um das Snickers aufzulesen. Es lebe der Sport.

    Lg – howie

  3. Von dieser Zahlungsart (via USSD respektive GPRS) sind rund 40% der Handynutzer (Sunrise/Orange) ausgeschlossen.

    Das ist richtig. Ich bin eben auch ausgeschlossen, da Orange.
    Aber bücken muss man sich doch immer, oder nicht?

  4. Hallo
    Was ich damit sagen wollte – dass eben genau dass sehr Schade ist – man schliesst mögliche Marktteilnehmer – Pioniere und Early Adaptors – (welche sich nur ungern unter(b)dr/ücken lassen. Sehr schade that it goes this way.

  5. Hallo
    Seit 6 Jahren sind wir dabei und liefern die Module für die Automaten. Seit Jahren versuchen wir Lösungen auch für die anderen Handybesitzer umzusetzen. Wir sind eine Kleinstfirma – wer aus diese Position versucht die „Grossen“ von etwas Gutem zu überzeugen wird leider meist nicht ernstgenommen.
    Wir haben aber nicht aufgegeben!
    Was die Benutzer dazu beitragen können ist, den Dienst auch wirklich zu benutzen und um ihn bekanntzumachen – weiterzuerzählen (Blog reicht vielleicht nicht;-) und bei den Anbieter „motzen“ was einem daran nicht passt – dafür gibt’s ja die Hotline’s oder?
    Also viel Spass weiterhin…

  6. Hallo
    Es ist nun soweit. Nach 11 Jahren Schweiss und Blut kann nun an den meisten öffentlichen Selecta Automaten jeder CH-Handynutzer seinen Riegel oder die Cola bargeldlos beziehen.
    Feedback ist willkomen! Und schon mal ein grosses Dankeschön an alle Benutzer und die, die noch an Innovationen in der Schweiz glauben.
    Herzlichst

  7. Pingback: Teachers
  8. Mittlerweile ist das Bezahlen mit dem Handy in vielen Bereichen ja schon üblich, allerdings stehen auch enige dem ganzen ssehr skeptisch gegenüber, insbesondere wenn es um das Thema Datensicherheit geht.

  9. Im Gegensatz zu den meisten anderen Systemen braucht braucht es hierfür keine Kundendaten, also keine Registrierung damit es funktioniert. Wir wissen also nicht wer der Kunde ist, ausser er meldet sich bei uns.
    Diskretion und Anonymität ist also sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.