Auch Publicitas ist in «Second Life» angekommen

Aus dem Klein Report:

Auch Publicitas ist in «Second Life» angekommen

Publicitas International Switzerland AG hat eine Filiale auf
«Second Life», dem 3-D-Kosmos im Internet, eröffnet. Das Haus
soll zunächst als Informationsplattform und Treffpunkt für
Medienschaffende dienen und dann rasch zu einem eigentlichen
interaktiven und digitalen Dienstleistungszentrum ausgebaut
werden, teilte Managing Director Daniel Schüpbach am Sonntag
mit. Medienpartnern der «P» International soll es ermöglicht
werden, ihre Produkte, Dienstleistungen, Kampagnen und
aktuellen News in unterschiedlichen interaktiven Showrooms auf
http://slurl.com exklusiv auszustellen und in einem
dreidimensionalen Raum zu präsentieren. Besucher können
Mediendaten und Informationen abrufen und mit einem Klick
weitere Details erhalten. Eine «persönliche Beratung am
Empfangsschalter sei ebenso im Angebot wie die Möglichkeit, via
Pinwand Fragen und Anregungen anzubringen und später zu
speziellen Themen einen Blog zu starten.

Ohne gemein sein zu wollen, aber irgendwie kann es langsam nichts Besonderes mehr sein, eine Filiale in Second Life zu haben… :-)

„3-D-Kosmos im Internet“ klingt allerdings auch ein bisschen wie „wir haben gehört, dass es da sowas Neues gibt“.

4 Gedanken zu „Auch Publicitas ist in «Second Life» angekommen“

  1. Vor allem ist Second Life speziell businesstechnisch wohl größtenteils tot. Und leidet zudem unter nicht gerade kleinen technischen Problemen, gegen die ein vorübergehend streikender Apache-Task ne lustige Nummer ist. Das fällt nur den wenigsten Journos auf – oder sie schreiben’s nicht, weil’s uncool klingt. Und uncool, ha! Geht mal gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.