Hello! I can only English, but that not bad.

Gesehen bei centralway.com:

Hello!

English is the universal business language. If we invest in an enterprise, it is a pre-requisite that our associates can communicate in English. Therefore, we request your understanding for our complete website appearing English and there not being any other language versions. Additionally, if you decide to get in touch with us, we request that you communicate with us only in English.

Yours truly,
Babelfish

Und das gleiche noch auf Deutsch:

Hallo ! Servus ! Grüezi !

Englisch ist die universale Geschäftssprache. Wenn wir in ein Unternehmen investieren ist es eine Bedingung das unsere Partner in Englisch kommunizieren können. Aus diesem Grund bitten wir Sie um Verständnis das unsere gesamte Website auf Englisch erscheint und es keine anderen Sprachversionen gibt. Auch wenn Sie mit uns in Kontakt treten bitten wir Sie nur in Englisch mit uns zu kommunizieren.

NEU: Wir finanzieren Sie jetzt auch ganz ohne Doppel-s und ohne Kommas !

Update: Das hier hatte ich noch gar nicht gesehen, das ist auch cool:

Investment Criteria

  1. We only invest in growth sectors in the areas of Internet, software, communication and media.
  2. The company must have a simple business model.
  3. Company growth and its profits must be clearly recognisable.
  4. No turn-around situations (We cannot solve problems).
  5. We do not get involved in operative management of our portfolio companies.
  6. Management and/or entrepreneurs must be in place.
  7. We only work with people with integrity and openness, intelligence and energy.

We cannot solve problems! Ich eben auch nicht so gut. Jacqueline sagt auch immer: „Geld ausgeben kannst Du viel besser als Geld einnehmen.“

3 Gedanken zu „Hello! I can only English, but that not bad.“

  1. Eins verstehe ich an den Kriterien noch nicht ganz: Wenn ein Startup Profit macht, ein etabliertes Management-Team hat usw., warum geht es dann nicht gleich zur Hausbank um Geld zu kriegen? Ich dachte immer, dass Venture Capital was mit Risiko zu tun hat.

    Mit anderen Worten haette Centralway anno 1999 dann wohl nicht in Google investiert, weil die kein Businessmodell, keine Profite, kein Management, kein gar nichts hatten. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.