Best of Swiss Web:
Liveblogging Awardnight

Soll ich wirklich livebloggen? Sitze sehr weit von einer Steckdose entfernt und Mobile unlimited tut auch nicht, das heisst, ich muss teures Swisscom-WLAN zahlen. Oder lieber twittern?

Ich schaffe nur die Kategoriensieger.

Onlinemarketing:
Die Frau von Ueli Weber (web2com), Preissponsor, ist im Spital, daher muss Philipp Scheidegger ran. Gute Besserung!
Gewinner: laax.ch

Technology Quality:
Präsentiert von Daniel Liebherr, Jury-Vizepräsident (Ist Jürg Stuker auch krank?) in einen wirklich interessanten Schachbrettmuster-Pullover. Überreicht von Giancarlo Palmisani, Orbit-iEX.
Gewinner: www.iconomix.ch

Public Affairs:
Jurypräsident Dr. Reinhard Riedel, Presenter Dorian Selz – ohne Krawatte, aber noch beim Coiffeur gewesen.
Gewinner: www.iconomix.ch

Während Peter auf der Bühne ist, bloggt Angie weiter…

Usability:
Dani Forler kündigt unsere Kategorie als seine Lieblingskategorie an, juhuiii. Peter erklärt, dass dieses Jahr das Niveau grundsätzlich hoch war.

Bronze: Hausinfo, Keystone Bildportal
Silber: CMSbox, LeMenu (mit Verlaub: programmiert von Zeix!), oSkope visual search, Blick Online

Gewinner: kein Gewinner
Die Erklärung: Wichtige Usability und auch Accessibility Regeln wurden dieses Jahr missachtet, so dass Silber die höchste Auszeichnung bleibt.

Ehrenpreis:
Jürg Stuker – doch nicht krank – hält die Laudatio auf den Ehrenpreisträger David Nüscheler, Gründer von Day. Schon eine deutliche Verjüngung gegenüber letztem Jahr.

Jetzt Nachtessen.

Mist, kann mich nicht mehr mit meinem Swisscom-Account einloggen, das Limit ist aufgebraucht (nach 60 Minuten?), muss jetzt minutenbasiert.

Business Efficiency:
Jurypräsident Ralf Wölfle, Presenter irgendwer von Adobe, der einen langen Werbespot macht.
Gewinner: www.freitag.ch

Online & Mobile Campaigns:
Jurypräsident Michel Juhasz von Assai, Presenter Andreas Gedenk von Optimedia.
Gewinner: www.graubuenden.ch

Creation:
Jurypräsident Christian Erni von Futurecom, Presenter Johann Kurz von Microsoft Schweiz.
Christian Erni sieht immer verdächtig gesund aus, sagt aber, er war nur am Wochenende skifahren. Er sagt „Habemus Kategoriensieger!“ (sie hatten schon zweimal keinen) und meint, er hätte den „schwarzen Peter Hogenkamp“ an mich weitergegeben. So eine bodenlose Frechheit!
Johann Kurz (frisch zurück aus Las Vegas von der Mix 08, siehe der Live-Bericht von Blogwerk-Chefredaktor Peter Sennhauser bei medienkonvergenz.com) sagt noch was Nettes über Silverlight (Cross-Browser/Cross-Platform), hält sich aber angenehm – kurz (brüller!). Dani Fohrler steuert noch das Wissen von der 20-Minuten-Lektüre bei, dass Bill Gates nicht mehr der reichste Mann der Welt ist. Johann meint, Geld sei für Bill sowieso nur noch „nice to have“.
Gewinner: www.oSkope.com

Technology Innovation:
Juryvizepräsident Sascha Corti (auch Microsoft), Stellvertreter von Präsi Dieter Jäpel, Presenter Roland Eugster, Switch.
In der Schweiz sind mehr als eine Million Domains registriert, damit hat die Schweiz die grösste Domaindichte pro Einwohner weltweit.
Gewinner: www.tvprogramm.sf.tv
Marcel „Jabba“ Albertin von namics ist nicht nur ohne Krawatte, sondern auch ohne Sakko auf der Bühne. Vorhin hat IT-Ikone Fritz Sutter noch gesagt, er fände es toll, dass alle im Anzug da sein. Da hatte er wohl noch nicht genug Leute im grellen Scheinwerferlicht gesehen.

Es fehlt nur noch der Master of Swiss Web. Es werden die zehn Kandidaten präsentiert (Dani darf wieder selbst lesen, nicht eine anonymer Off-Sprecher):

1. 105tv.ch
2. CMSbox.ch
3. einzeltraining.ch
4. freitag.ch
5. iconomix.ch
6. laax.ch
7. Le Menu
8. oskope.com
9. remix.graubuenden.ch
10. tvprogramm.sf.tv

Showteil mit Fabian Unteregger. Der Christoph Mörgeli ist wirklich ungeschlagen.

Puh. Ich wurde von ihm auf die Bühne gerufen und musste in einem «Get a Mac»-Sketch den «PC Guy» spielen. An sich keine schlechte Idee, aber ich habe den Witz nicht verstanden. Ausserdem ist es mir etwas peinlich, dass ich insgesamt vier- oder fünfmal erwähnt wurde.

Ja nun. Zurück zur Sache.

Master-Sieger:
www.cmsbox.ch

Ein bisschen komisch, die hatte wohl niemand auf der Rechnung.

Am Ende werden noch aus den Publikumsstimmen die Gewinner gezogen. Der Hauptpreis ist ein MacBook Air. Ihn gewinnt irgendein Alexander.

Er macht den Fehler, sich auf der Bühne auf Hochdeutsch zu bedanken. Vereinzelte Buhrufe.

4 Gedanken zu „Best of Swiss Web:
Liveblogging Awardnight“

  1. Ich bin und bleibe immer und überall, wo ich hinkomme, der Vorzeigedeutsche. Damit hatte sich das Publikum wohl abgefunden (man kann ihnen ja eh nicht wirklich konsequent ausweichen).

    Dass dann aber auch noch ein Deutscher das MacBook Air (notabene den einzigen spannenden Gewinn, der dritte Preis war Windows Vista) gewinnen musste, war wohl für einen Moment zuviel?

    Ich will das aber auch nicht hochsterilisieren. Solche Momente gibt’s halt immer mal wieder, wer die nicht verkraften kann, soll zuhaus bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.