Fünf Tage weg

Bin fünf Tage, bis Sonntag, in Kairo. Bin gespannt. Werde aber kaum bloggen, höchstens ein bisschen twittern und vielleicht ein paar grottenschlechte iPhone-Fotos hochladen.

Bin fünf Tage, bis Sonntag, in Kairo. Bin gespannt. Werde aber kaum bloggen, höchstens ein bisschen twittern und vielleicht ein paar grottenschlechte iPhone-Fotos hochladen, wenn das Hotel bezahlbares WLAN hat.

(Nicht dass es hier nicht zuvor viele Pausen von fünf Tagen gegeben hätte, ohne dass es auch nur einen Mucks von Metakommunikation darüber gab.)

7 Gedanken zu „Fünf Tage weg“

  1. Kairo, Hotel, WLAN? Forget it! Sei froh, wenn es eine Standleitung gibt, die für 15 Euro die Stunde einigermassen stabil ist. Gut, vielleicht ist Ägypten nicht gleich Ägypten.

  2. Kaum bist Du weg, folgt die nächste Runde im UBS-Kollaps … Zufall? ;)

    Weiterhin schöne Ferien!

    P.S.: Es lohnt sich übrigens nicht, in die Cheops-Pyramide reinzuklettern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.