Willkommen auf dem Holodeck: Das wird noch lustig!

«It’s like I follow the tradition of Princess Leia», sagt Jessica Yellin, die aus Chicago ins CNN-Wahlstudio zugeglimmt wird. Und tatsächlich, die Aura schimmert ähnlich.

«It’s like I follow the tradition of Princess Leia», sagt Jessica Yellin (ab 1:19), die aus Chicago ins CNN-Wahlstudio zugeglimmt wird. Und tatsächlich, die Aura schimmert ähnlich:

Der noch bessere Teil kommt danach: «There are 35 high definition cameras ringing me, in a ring around me and in the center, and they shoot my body at different angles, and I’m told that transmits what looks like an entire body image.»

Bin ich der einzige, der bei dieser Beschreibung schon mal vorausschauend an «Porno 3.0» denkt? Die willkürlichen Kamerafahrten, um zu zeigen, wie super alles auch von hinten funktioniert, helfen jedenfalls bei der Assoziation.

(via turi2 und Stefan Niggemeier)

4 Gedanken zu „Willkommen auf dem Holodeck: Das wird noch lustig!“

  1. Nur schade, dass es gar kein wirkliches Hologramm war :P

    Bei einem Hologramm hätte der Moderator nämlich nicht mit leerem Raum gesprochen. In den Raum projiziert, wie das bei einem Hologramm der Fall wäre, wurde da nämlich nix – vielmehr wurde das Bild von Jessica Yellin bluescreenig nachträglich reinkopiert.

    Wirklich schade, eigentlich. Aber das kommt schon noch :D

    http://www.cbc.ca/technology/story/2008/11/05/tech-holograms.html
    (via http://twitter.com/tdominey/statuses/992428923)

  2. …yep, scheint geblueboxed zu sein, der weisse schein soll wohl die unscharfen kanten kaschieren! ;)

    auch die telstra loesung anfang des jahres, sieht nur auf der website richtig 3D aus, im video erkennt mensch dann, dass die rueckwand als screen eingesetzt wird!

    #http://www.musion.co.uk/Telstra_live_hologram.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.