Schlechte Pressemitteilungen: Riverbed? Steelhead?? Verstehe nur Bugaboo.

Es gibt Pressemitteilungen, bei denen man besten Willen nicht kapiert, worum es geht.

Es gibt Pressemitteilungen, die sind so schlecht, dass man beim besten Willen nicht kapiert, worum es geht. Habe diese hier zweimal gelesen (weiss gar nicht, wieso ich auf deren Verteiler bin; wohl nicht, weil wir privat einen «Bugaboo» haben), und ich weiss immer noch nichts. Weigere mich auch zu googlen. Riverbed ist wohl eine Firma, Steelhead ein Produkt.

Hat irgendwas mit Optimierung der Performance im «WAN» (Wide Area Network, das Pendant zu LAN, aber eben über die Distanz) zu tun. Aber was bloss? Ein bisschen IT-Kenntnisse habe ich ja, aber ich versteh’s nicht.

Schiefe Metaphern, eine zu lange, schlecht erzählte Geschichte ohne Pointe, viel zu viel Nachspann, Rechtschreibfehler – insgesamt: totales Relevanznirwana. Arme Journalisten, die aus sowas eine Story machen müssen.

Sehr geehrte Redaktion,

Riverbed Technology schiebt ab sofort die Leistung und Schnelligkeit der zentralisierten IT-Infrastruktur von Bugaboo an. Der Hersteller stylischer und innovativer Kinderwägen für Babys und Kleinkinder hat sich für zehn Riverbed Steelhead-Anwendungen sowie Steelhead Mobile entschieden, um sowohl die IT als auch die Produktivität der Mitarbeiter und den Kundendienst zu optimieren.

Sollten Sie Fragen haben oder an einem Gespräch mit Riverbed interessiert sein, erreichen Sie mich per E-Mail oder über Tel. +49 (0)89 17301949.

Mit besten Grüßen
Silvia L. (Name gekürzt, pho)
/…

PRESSEMELDUNG

Kinderwagentrendsetter Bugaboo fährt auf Riverbed ab
Neue Hochleistungsinfrastruktur für die IT sorgt für Motivationsschub bei Mitarbeitern und verbesserte Kundenzufriedenheit / File-Downloads in Sekunden

München, 2. Juli 2009 – Riverbed Technology, führender Anbieter von IT-Infrastrukturlösungen zur Optimierung von Netzwerken, Speicher und Anwendungen, schiebt ab sofort die Leistung und Schnelligkeit der zentralisierten IT-Infrastruktur von Bugaboo an. Der Hersteller stylischer und innovativer Kinderwägen für Babys und Kleinkinder hat sich für zehn Riverbed Steelhead-Anwendungen sowie Steelhead Mobile entschieden, um sowohl die IT als auch die Produktivität der Mitarbeiter und den Kundendienst zu optimieren. Die Technologie von Riverbed war – so Bugaboo – ein Muss für das zentralisierte IT-Umfeld. Ohne die Lösungen von Riverbed hätte das Unternehmen entweder eine schlechte Leistung seiner IT-Infrastruktur in Kauf nehmen oder diese vollkommen erneuern müssen.

Bugaboo entwirft und fertigt moderne Kinder- und Sportwagen, die sowohl in der Stadt als auch in der Freizeit genutzt werden können. Das Unternehmen wurde 1999 gegründet. Heute sind Bugaboo-Wagen in rund 50 Ländern erhältlich. Der Firmensitz befindet sich in den Niederlanden. Weitere sieben Büros unterhält das Unternehmen in den USA, Großbritannien, Deutschland, Schweden, Italien, Spanien und Frankreich sowie eine Fabrik in China. Derzeit sind weltweit 800 Mitarbeiter für Bugaboo tätig.

Der Kinderwagenexperte hat seine IT-Infrastruktur in einem Data Center in Amsterdam konsolidiert. Dies ermöglichte zwar Kosteneinsparungen, sorgte aber gleichzeitig für schwache Anwendungsleistungen wenn Nutzer über das Wide Area Network (WAN) auf Dateien zugreifen wollten. Ein weiteres Resultat dieser Verzögerungen: Der Kundendienst litt ebenfalls.

Für Guillaume Groen, Infrastruktur-Manager bei Bugaboo, stand eine Dezentralisierung des Data Centers nicht zur Diskussion: „Wir konnten nicht zurückrudern, da die Re-Installation lokaler Server in den Zweigstellen nicht nur zuviel gekostet hätte, sondern auch viel zu komplex gewesen wäre. Eine Vergrößerung der Bandweite alleine hätte das Problem aber auch nicht gelöst. Wir wussten, dass das Hauptproblem die Latenzzeiten waren.“

Groen recherchierte daher WAN-Optimierungslösungen. Bugaboos Technologie-Reseller ISIT riet ihm zudem, ein Unternehmen zu besuchen, das bereits Riverbed-Produkte einsetzte. So konnte Groen vor Ort erfahren, wie die WAN-Optimierungslösung von Riverbed in der Praxis funktioniert.
Nach diesem Besuch erklärte sich Groen einverstanden, die Steelhead-Anwendungen in einer Simulationsumgebung zu evaluieren. Die Resultate waren beeindruckend: „Kaum waren die Steelhead Appliances geschaltet, sahen wir eine sofortige Verbesserung in der Anwendungsleistung“, erklärt Groen. „Plötzlich dauerte die Übertragung von Dateien, die zuvor Minuten in Anspruch genommen hatte, nur noch Sekunden. Die Steelhead-Anwendungen haben das Latenzproblem gelöst. Für Bugaboo ist die Riverbed-Lösung ideal.“

Nach dem Test setzte Bugaboo die Steelhead-Anwendungen in seinen Zweigstellen sowie der Fertigungsstätte in China ein. Außerdem nutzt Bugaboo Steelhead Mobile, um seinen mobilen Mitarbeitern einen schnellen Datenzugriff zu ermöglichen – egal, wo diese sich gerade befinden.

Groen lobt zudem die schnelle Installation: „Andere Angebote hätten eine Reihe von Anpassungen am Netzwerk verlangt. Die Riverbed-Installation war einfach. Die Steelhead-Anwendungen beeinflussen das Netzwerk nicht, und die RiOS-Software ist fortschrittlich. Auch die eigentliche Implementierung verlief reibungslos und erstaunlich schnell. Sie war wirklich unkompliziert.“

Groen fügt hinzu: „Dank Riverbed konnten wir unser zentralisiertes Data Center beibehalten, Antwortzeiten für User optimieren und zudem eine effektivere Zusammenarbeit zwischen den Nutzern ermöglichen. Letztendlich verbessert dies alles das Erlebnis, das unsere Kunde mit Bugaboo haben.“

Zukunftsorientierte Aussagen
Diese Pressemeldung enthält zukunftsorientierte Aussagen, einschließlich Aussagen, die sich auf die zu erwartende Nachfrage nach den Produkten und Services von Riverbed inklusive der und Cascade Appliances beziehen, sowie Aussagen, die sich auf die Fähigkeit von Riverbed beziehen, den Anforderungen von Unternehmen mit mehreren Standorten zu entsprechen. Diese zukunftsorientierten Aussagen beinhalten Risiken und Unsicherheiten, wie auch Annahmen, die, falls sie nicht vollständig eintreffen oder sich als falsch erweisen, dazu führen könnten, dass unsere Ergebnisse in materieller Hinsicht von den in den zukunftsorientierten Aussagen erwarteten Ergebnissen abweichen. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass unsere Ergebnisse in materieller Hinsicht von den in den zukunftsorientierten Aussagen erwarteten Ergebnissen abweichen, gehört unsere Fähigkeit, auf Trends und Herausforderungen in unserer Branche und in den Märkten, in denen wir tätig sind, zu reagieren; unsere Fähigkeit, Marktanforderungen vorauszusehen oder neue oder verbesserte Produkte zu entwickeln, die diesen Anforderungen entsprechen; die Zeitspanne für die Etablierung unserer Produkte; unsere Fähigkeit, erfolgreiche Beziehungen zu unseren Distributionspartnern aufzubauen und aufrecht zu erhalten; unsere Wettbewerbsfähigkeit; Schwankungen in der Nachfrage, Vertriebszyklen und Preisen für unsere Produkte und Services; Engpässe oder Preisschwankungen in unserer Lieferkette; unsere Fähigkeit, die Rechte an unserem intellektuellen Eigentum zu schützen; allgemeine politische, wirtschaftliche und Marktbedingungen und -ereignisse; sowie andere Risiken und Unsicherheiten, die ausführlich in unseren Unterlagen beschrieben sind, die der Securities and Exchange Commission vorliegen. Weitere Informationen über diese und andere Risiken, die die Geschäfte von Riverbed beeinflussen könnten, finden sich in unserem 10-Q-Formular, das bei der SEC am 30. April 2009 eingereicht wurde. Alle zukunftsorientierten Aussagen in dieser Pressemeldung basieren auf Informationen, die uns zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung standen, und wir übernehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsorientierten Aussagen zu aktualisieren. Für die Zukunft geplante Produkte, Features oder Spezifikationen, die in dieser Meldung genannt werden, dienen lediglich der Information und sind keine verbindliche Verpflichtung zur Lieferung einer Technologie oder eines Updates. Riverbed behält sich das Recht vor seine Produktpläne jederzeit zu modifizieren.

Über Riverbed

Riverbed Technology ist ein führender Anbieter von Performance-Lösungen für die IT-Infrastruktur. Mit seinen WAN-Optimierungslösungen überwindet Riverbed viele Beschränkungen der IT-Infrastruktur, indem es die Datenübertragung und Anwendungen beschleunigt und Transparenz im Unternehmensnetzwerk schafft, ohne dass dazu mehr Bandbreite oder zusätzliche Server und Speichersysteme benötigt werden. Tausende globale Unternehmen vertrauen auf die Lösungen von Riverbed und machen ihre IT-Infrastruktur damit schneller, kostengünstiger und effektiver. Weitere Informationen zu Riverbed gibt es unter www.riverbed.com/de.

Riverbed Technology, Riverbed, Steelhead, RiOS, Interceptor und das Riverbed-Logo sind Schutzmarken oder eingetragene Warenzeichen der Riverbed Technology, Inc. Alle anderen hier genannten Schutzmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Für weitere Informationen oder Bildmaterial wenden Sie sich bitte an:

OCTANE – ein Geschäftsbereich von LEWIS
Silvia L.
Baierbrunner Straße 15
81379 München
Telefon: 089 / 173019-49
Fax: 089 / 173019-99
Web: www.octanepr.de

Riverbed Technology GmbH
Christian L.
Max-Planck-Strasse
85609 Dornach
Telefon : 089/92861 5619

Silvia L.
LEWIS – Global Public Relations

Baierbrunner Str. 15
81379 München
Germany

Tel: +49 89 173019 49
Fax: +49 89 173019 99
Web: http://www.lewispr.com / http://www.lewispr.de
Agency blog: www.lewis360.com

PR Journal Germany – Top 3 Technology PR agency, 2007
PR Magazin Germany – Top ten PR agency – quality ranking, 2006
PR Report Germany – Top ten PR agency, 2005
PRWEEK – International Consultancy of the Year finalist, 2006
CNET Networks, UK Technology PR Campaign of the Year winner, 2006
Best Companies – Michelin-rated one star accreditation, 2006, 2007
The Holmes Report – Top Ten international consultancies, 2005 & European SABRE awards finalists, 2006
——————————-

LEWIS Communications GmbH – HRB 125170 – Amtsgericht München

6 Gedanken zu „Schlechte Pressemitteilungen: Riverbed? Steelhead?? Verstehe nur Bugaboo.“

  1. Wenn man weiss, was ein WAN-Optimierer ist, ist diese PM halbwegs verständlich – sogar beim ersten Lesen ;). Ein WAN-Optimierer versucht, Protokolle, die eigentlich nur fürs LAN und nicht fürs WAN gedacht sind, „WAN-fähig“ zu machen. Das Problem dieser Protokolle ist meist, dass sie sehr geschwätzig sind und für eine Transaktion verhältnismässig viele Anfragen/Rückfragen senden. Ein WAN-Optimierer versucht nun u.a., die Anfragen/Rückfragen zu reduzieren, indem er meist gleich selber Antwort gibt. Jedenfalls hat sich diese Bdingensklitsche so einen WAN-Optimierer von der Rdingensklitsche in Form eines vorkonfigurierten Stück Blechs ins Datacenter geschoben und seitdem haben sie ihre (für viel Geld) selbstgemachten Performance-Probleme behoben.

  2. Aus Lesersicht: Ich glaube nicht. Mein Spezialgebiet war es lange Jahre, solch lange Pressemitteilungen auf 400 bis 500 Zeichen einzudampfen. Und ich hatte selten das Gefühl, es hätte mehr Zeichen gebraucht, weil ich etwas Essentielles weglassen musste.

    Für Beurteilung, warum solche leicht hysterisch wirkenden Success-Stories aus Herstellersicht nötig sind, fehlen mir die Erfahrungen aus der PR-Branche. Und die PR-Bude wird wohl nach Zeichen bezahlt, nicht nach Franken*Signal/Noise.

  3. Du kriegst die Mail wohl, weil ich anno tubak mal bei denen an einer PK war. Das Thema war spannend und es war im Park Hyatt inkl. Stehlunch…

  4. Ahja, da hat sich einer durchgefressen. Dafür müsst ihr nun leiden.

    Welche Art Bugaboo hat Peter denn? Kinder- oder Sportwagen?

    Und was für Files müssen die Mitarbeiter denn downloaden? Musik oder Porn?

    Aber Kinderwagen mit WLAN, das ist doch endlich mal was Vernünftiges! Die laufen jetzt viel schneller und fahren glatt Mutti davon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.