SMS-Irrläufer: Damir und Adi

Ich liebe SMS-Irrläufer. Antworte immer „Das ist ja super!“, oder „Das tut mir leid“, und versuche, mehr herauszufinden, aber meist kommt nach kurzer Zeit raus, dass ich nicht gemeint war.

Eben kam eine an meine UMTS-Karte:

12.10.2006 18:52
Hallo Damir.Wir haben uns heute im Kino getroffen.Hast du noch weitere Kunden gefunden?Freue mich auf Besuch in meiner Wohnung.Gruss ADI

Adi antworte ich jetzt mal nicht. Obwohl mich interessieren würde, was für eine Art Kino das wohl war.

Schlechte Witze über Affären in Gmail

Zum Glück bekomme ich nicht viel Weiterleitwitze. Ausnahmen bestätigen die Regel. Von einer Freundin (das bleibt sie auch, wir haben alle unsere Fehler) kamen gestern gleich vier schlechte Witze auf einmal, alle über Affären (Lektüre für das weitere Verständnis nicht zwingend notwenig):

1. Affäre:
Ein verheirateter Mann hatte eine Affäre mit seiner Sekretärin.
Eines Tages waren sie bei ihr zu Hause und liebten sich den ganzen Nachmittag. Völlig erschöpft schliefen sie ein und wachten erst um 20:00h wieder auf. Der Mann zog sich eilig an und sagte seiner Geliebten, sie Solle seine Schuhe draußen im Gras und im Schlamm reiben. Er zog seine Schuhe an und fuhr nach Hause. „Wo warst du?“, fragte ihn dann seine Frau als er ankam. „Ich kann dich nicht anlügen, antwortete er, „ich habe eine Affäre mit meiner Sekretärin. Wir hatten den ganzen Nachmittag Sex.“ Seine Frau sah hinunter auf seine Schuhe und sagte: „Du verdammter Lügner. Du hast wieder Golf gespielt!“

2. Affäre:
Ein Pärchen mittleren Alters hatte zwei wunderschöne Töchter, wünschte sich aber immer einen Sohn. Sie beschlossen, es noch einmal zu versuchen den ersehnten Sohn zu bekommen. Die Frau wurde schwanger und gebar einen gesunden Jungen. Der glückliche Vater kam ins Krankenhaus, um seinen neuen Sohn endlich zu sehen.
Er wurde sehr bleich, denn es war das hässlichste Kind, das er je gesehen hatte. Er sagte zu seiner Frau: „Niemals bin ich der Vater dieses Jungen. Sieh mal, welch wunderschöne Töchter ich gezeugt habe. Hast du mich heimlich betrogen?“ Darauf meint sie: „Diesmal nicht.“

3.Affäre :
Ein Totengräber arbeitet spät in der Nacht. Er untersucht den Körper von Herrn Schwarz, der zur Verbrennung bestimmt ist, und macht eine überraschende Entdeckung. Schwarz hat das längste Geschlechtsorgan, das er je gesehen hat. „Es tut mir Leid, Herr Schwarz, aber ich kann nicht erlauben, dass so ein imposantes Teil einfach verbrannt wird. Es muss der Nachwelt erhalten bleiben. Kurzerhand schneidet er es ab und steckt es in seine
Aktentasche. „Ich muss dir etwas zeigen!“, sagt er zu Hause angekommen zu seiner Frau, “ Das wirst du nicht glauben!“ Er öffnet seine Tasche und nimmt es heraus. „Oh mein Gott!“, ruft seine Frau entsetzt aus, „Schwarz ist tot?!“

4. Affäre:
Jakob liegt im Sterben. Seine Frau sitzt auf der Bettkante.
Er schaut hoch und sagt ganz schwach: „Ich muss dir etwas beichten.“
„Das muss nicht sein“, sagt seine Frau.
„Doch! Ich bestehe darauf, ich will meinen Frieden machen. Ich habe mit deiner Schwester, deiner besten Freundin, ihrer Freundin und deiner Mutter geschlafen!“ – „Aber das weiß ich doch längst“, sagt sie sanft, „jetzt bleib ruhig liegen, damit das Gift wirken kann.“

Wie gesagt, sorry für die Witze. Ganz prima ist aber, was Google aus dem gehäuften Auftreten des Wortes „Affäre“ macht:

Google-Ads Anwaelte 2006-10-11

Beim mehrfachen Aufruf kommen immer neue.

Alfred Vogel: „Tannenbäume husten nicht.“

Werbung an einem Ständer mit Santasapina®-Hustenbonbons von A. Vogel:

Tannenbäume husten nicht

„Tannenbäume husten nicht.“ Das stimmt natürlich. Aber Hustenbonbons ohne Tannenbaum drin husten auch nicht, oder? Generell husten Hustenmittel nicht, denke ich, weder Antitussiva noch Expektorantien, weder chemische noch natürliche. Eigentlich hustet gar nichts ausser dem hustenden Menschen.

Sehr schön auch die Domain von A. Vogel: http://ch.avogel-server.org/.

Auf beides muss man erstmal kommen.

BodenKleider? Was für BodenKleider?

Bin jetzt fünfmal dran vorbeigelaufen im Bahnhof St. Gallen, aber ich verstehe es einfach nicht.

BodenKleider

OK, die Frau ist in ein Stück Auslegeware eingewickelt, aber der Mann?

Wenn mal einer bei Artho Bodenideen ein Stück Teppich kauft, bitte mal nachfragen. Wobei unter Portrait Andrea und Peter Artho mit Sohn Fabio und Töchterchen Noelle abgebildet sind, noch vor dem Team, da hat man schon fast wieder ein schlechtes Gewissen, solche unwesentlichen Fragen zu stellen.

Google-Ads (I): Gottkennen.com & Co.

Frage mich beim Mailen in Gmail immer, wie Google so intelligent sein kann, was den Kontext der eingeblendeten GoogleAds angeht. Die wissen alles über mich.

Eben maile ich gerade über potenzielle Blogthemen und auch sonst über dies und das, da kommt rechts das hier:

Google-Ads Gottkennen 2006-09-27

Die wissen, dass ich bei ebay registriert bin, aber lange nichts mehr gekauft habe, dass ich Katholik bin (10 Jahre Ministrant), aber lange nicht mehr in der Kirche war, dass meine wissenschaftliche Arbeit dringend seriöse Überarbeitung brauchte, worauf ich aber keine Lust habe, und dass ich einen unbändigen Freiheitsdrang habe, vor allem, wenn ich im Zug sitze, siehe oben.

Demontage einer Schweizer Institution

Das „Discounthaus Eschenmoser“, in den Herzen ja immer noch als „Rabatthaus Eschenmoser“ verankert, wurde ersetzt, als ich gerade vorbeilief.

Schild Discounthaus am Boden

Fust Center Eschenmoser

Dass sie nicht mal das rechte Schild ersetzt haben, deutet darauf hin, dass diese Lösung nicht ewig Bestand haben wird.
Nun. Billig war’s entgegen der Werbung eh nie, und um die Website ist’s weiss Gott auch überhaupt nicht schade.
Aber irgendwie wird man doch fast melancholisch, wenn in der PC-Abteilung, wo man oft in letzter Minute vor der Präsentation hingerannt ist, um noch schnell neue Boxen oder einen Logitech Presenter (CHF 129, der zuvor verlorene hatte anderswo 89.- gekostet) zu kaufen, jetzt Waschmaschinen stehen.
(War ehrlich gesagt schon heute vor genau zwei Wochen, hab mich wieder einigermassen im Griff.)