Denkt Google an Deutschland?

Wollte eben „Deutschland Online-Werbung“ googlen, weil die ja in Deutschland Europa um 40% gewachsen ist, wie gestern überall zu lesen war.

Habe aber nach Eingabe von ‚Deutschland‘ in der Google Toolbar eine Zehntelsekunde zu lange innegehalten, und eilfertig lieferte Google Vorschläge:

Deutschland

Superstar auf 1 und „uber alles“ auf 2. Hoffen wir, dass es niemand weitersagt.

Wer sich nun allerdings zu sehr schämt, kann beim Treffer „uber alles“ auf ein dämliches YouTube-Video klicken (absichtlich nicht verlinkt), das trommelt, mit der Reichskriegsflagge beginnt und darunter kommt ein Kommentar, bei dem einem klar wird, dass andere Nationen es intellektuell auch nicht viel besser haben:

Hitler’s mistake was that he rushed things. Had he done things step at a time, he might have been successful. But, like the Emperor in Star Wars, he was deluded.

Neuer Spam: «domain name of blogwerk»

Neuartiger (jedenfalls für mich), individualisierter Spam. Hong Kong scheint sowieso Nigeria auf den Fersen zu sein, was «Connections» angeht, jedenfalls sterben dort die Reichen inzwischen auch wie die Fliegen und wollen mir alle was vererben.

Dear CEO,

Internet Intellectual Property(—To CEO or Director )
We are the domain name registration organization in Asia, which mainly deal with international company’s in Asia. We have something important need to confirm with your company.
On the Apr 28, 2008, we received an application formally. One company named „MacArthur Holdings Limited“ wanted to register following Domain names:

  • blogwerk.biz
  • blogwerk.com.hk
  • blogwerk.com.tw
  • blogwerk.hk
  • blogwerk.info
  • blogwerk.net.cn
  • and Internet Trademark: blogwerk

through our body.

After our initial examination, we found that the keywords and domain names applied for registration are as same as your company’s name and trademark. These days we are dealing with it. If you do not know this company, we doubt that they have other aims to buy these domain names. Now we have not finished the registration of MacArthur company yet, in order to deal with this issue better, please contact us by telephone or E-mail as soon as possible. Please let someone in your company who is responsible for trademark or intellectual right contact me freely.

In addition, if your company files no dissent, we will unconditionally approve the application submitted by „MacArthur Holdings Limited „.

Best Regards,
Jessica Wang
International registration(Auditing) dept.
Tel:00852-30593099
Fax:00852?31771520 00852?31771510
E-mail: Jessica@cndmrc.com
Website: www.Fexon.hk
Address: 3A, Units 20/F, Far East Consortium Bldg.,
121 Des Voeux Road, Central, Hong Kong

Ich wünsche MacArthur viel Spass damit.

Orbit-iEx-Konferenz 2008:
Was User lieben, was sie hassen

So, wie gestern (siehe „YouTube-Promo für die Orbit-iEX-Conference“) angekündigt:

Zwei Anmerkungen:

  1. Könnte etwas lauter sein – vielleicht kann Angie da noch was drehen.
  2. Wir haben jetzt willkürlich den Tag orbit-iex-08 als den massgeblichen festgelegt.

CeBIT 2008 – aufgegeben, abgegeben

Wenn man nach Blogs von der CeBIT sucht (wie ich gerade für den Überblick «Alles zur CeBIT»), findet man erstaunlich viel komisches Zeugs.

iTunes Store: Film gekauft

Bin gerade am Rumdameln mit iTunes knallhart Recherchieren für eine neuerdings-Story, wie man als Mitteleuropäer den iTunes-Store nutzen kann.

Anders als normale Musik synct iTunes den soeben gekauften Film nicht automatisch mit dem iPod, sondern man muss ihn virtuell vom einen Kästchen ins andere rüberschubsen:

iTunes - Film verschieben auf iPod

Danach wird dann gesynct, und dann ist er auch wirklich auf dem iPod, d.h. im iTunes auf dem Computer ist er wirklich weg:

iTunes - Film verschieben auf iPod, Teil 2

Es ist also wirklich sowas wie eine virtuelle Kopie des Films, die Steve einem vermietet. So hatte ich ihn in der Keynote gar nicht verstanden. («You can start watching on your Mac and then finish on the iPod» oder so.)

Wie gesagt, die Tage mal ausführlicher. Den schwierigsten Teil – wie kriegt man ein US-iTunes-Konto? – habe ich hier weggelassen.

Neues aus der Umfrage-Hölle

Schon wieder eine Anfrage für eine Befragung bekommen. Diesmal heisst es „Experteninterview“.

Deswegen fängt es auch an mit der Frage:

Wenn Sie an Corporate Blogs denken, welche Keywords kommen Ihnen hierzu spontan in den Sinn

Schon sehr schön. Das ist in der Tat eine typische Umfrage-Frage, allerdings eine, die man nicht in einem sog. Experteninterview wenigen Experten stellt, sondern zum Beispiel vielen Leuten auf der Strasse, um herauszufinden, wie der Wissensstand in der Bevölkerung ist. Andere Baustelle also. Vgl. z.B. Schnell/Hill/Esser, Methoden der empirischen Sozialforschung, Kap. 7.1.1.1.1 (kein Scherz!) „Zum Bezug von Fragen und erwarteten Informationen“.

Dass dort oben kein Fragezeichen steht, ist übrigens kein Zufall. Von den acht Fragen steht nur hinter einer ein Fragezeichen. Meine Lieblings“frage“ ist Nummer 2:

Was machen erfolgreiche Corporate Blogs aus

Aus… sich und ihrem Blogdasein?

Ich habe eine neue Kategorie ‚Dummfragen‘ eingerichtet, sorry Kalauerwortspiel, aber das scheint sich zu lohnen.

Ernscht

bild-30.png

Huch, da hab ich mich etwas erschreckt. Ich kannte bisher nämlich nur einen Ernscht, den hier.

Der sagte zu mir wirklich irgendwann 2006 bei einem geselligen Anlass: „Wir können mal Duzis machen: Ich bin der Ernscht (Pause, nachdrücklich) – mit scht.“

Obwohl ich mir sonst keine fremden Dialekte aufzwingen lasse, sage ich das jetscht auch brav so.