Sunrise posaunt seine Pitches durch den ganzen Zug

Wie hier schon mehrfach berichtet ist es äusserst nervig, wenn man mit Leuten im Zug sitzt, die die ganze Zeit am Natel hängen und den halben Wagen akustisch verpesten. Lustig wird es dann, wenn sie Sachen besprechen, von denen man selbst ein bisschen was weiss (aus der Presse und aus Blogs) und ahnt, dass sie eigentlich lieber nicht im Zug verbreitet werden sollten.

Im Moment sitzt hier jemand (wir sind inzwischen deutlich hinter Winterthur und gerade beim fünften Telefonat in Serie) und macht seit Zürich in Saalstärke Termine über die „Ausschreibung der Grundversorgung, an der wir ja teilnehmen werden“. Morgen früh als erstes soll ihm jemand Unterlagen bringen, um 10 Uhr hat er eine Vorbesprechung mit Thomas, um halb elf gehen die dann zusammen zum nächsten Termin und so weiter. Habe leider nicht von Anfang an mitprotokolliert, sonst hätte ich jetzt einen ziemlich guten Überblick über seinen Tagesablauf.

Nehme an, der Mann arbeitet für Sunrise. Wenn man schon so rumbrüllt, könnte man doch wenigstens sagen: „Du weisst schon, worum es geht, ich bin im Zug“, oder so. Kann mir nicht vorstellen, dass Jens Alder, Christoph Brand & Co. das lustig fänden, aber mein Handy mit der Kamera ist gerade leer, deswegen heute keine gezielte Blossstellung. Schade.

0 Gedanken zu „Sunrise posaunt seine Pitches durch den ganzen Zug“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.