SWISS und Migros: Kulturclash DE-CH?

Die Schweizer Tagesschau hatte gestern einen interessanten Aufmacher (Direktlink zum Bericht, Streaming Real-Video), etwas, das nicht den ganzen Tag schon über alle News-Websites gelaufen war (die haben es erst nachher aufgegriffen, aber auch nicht viele).

Bei Coop gibt’s demnächst SWISS-Tickets zu kaufen. So weit zwar neu, aber nicht spektakulär – beim Denner gab’s ja schon Helvetic-Tickets, und so setzt sich einfach der Trend weiter fort, dass es irgendwann überall alles gibt, Hauptsache, die vorhandenen Kundenströme werden auch bis ins letzte geleveraged.

Das für Schweizer Verhältnisse neue ist der Stil und die verbrannte Erde, die SWISS offenbar bei der Migros hinterlassen hat, mit der sie eigentlich zusammenarbeiten wollten. Denn eigentlich wollte man gestern bekanntgeben, dass man genau diesen Deal mit der Migros macht, morgen, SONNTAG, wollte die Migros schon Inserate in der Sonntagspresse schalten – die der Migros-Pressesprecher im Beitrag auch zeigt, das mit der Startbahn auf der Kasse gefiel mir sehr gut -, und nächsten DIENSTAG sollte die Aktion anlaufen. Letzten MITTWOCH habe man dann gemerkt, dass man sich mit der Migros doch nicht soo gut versteht, weil die auf Exklusivität im Einzelhandel pochte (ich kenne mich nicht genug aus, aber das kann ich gut verstehen), da hat man angefangen, mit Coop zu verhandeln, DONNERSTAG dann die Verhandlungen mit der Migros abgebrochen und mit Coop schnell alles unter Dach und Fach gebracht – na ja, eigentlich fängt man jetzt wieder ziemlich von vorn an, wie es aussieht. Alles also innerhalb von einer Woche, das ist schon etwas ungewöhnlich für Schweizer Verhältnisse.
Tja, irgendwie habe ich das Gefühl, nachdem bei der SWISS ja jetzt viele, viele Deutsche arbeiten, da könnten einige von denen auf einige Schweizer bei der Migros geprallt sein, und das hat nicht so ganz funktioniert. Wenn der Sprecher der Migros, Urs-Peter Näf, sagt, „Wenn das der neue Stil ist, wie man in diesem Land Geschäfte macht, dann kann man keine Geschäfte mehr machen“, könnte das zwischen den Zeilen durchklingen.

Ein Gedanke zu „SWISS und Migros: Kulturclash DE-CH?“

  1. Deshalb flüchten all die Deutschen in die Schweiz? :->

    SWISS ist aber tatsächlich ein deutsches Unternehmen. Insofern ist auch klar, wieso SWISS die Grossregion Zürich allumfassend belärmt anstatt auf ihr Recht zu pochen, Tag und Nacht über Südbaden anzufliegen. Aber klar, ein paar 100 Landsleute sollen natürlich auf Kosten von über 100’000 Schweizern profitieren können… *würg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.