HSDPA gut, alles gut

Unlimited HSDPA WLAN 2006-11-25

Swisscom Mobile, langsam lieb ich Dich doch noch.

Bin gestern mit dem Laptop auf den Knien durch die halbe Zürcher Agglo gekurvt (neinnein, nicht was Ihr denkt, Ina ist gefahren), und fast überall war HSDPA, konnte mein Glück kaum fassen. Wen interessiert’s da noch, dass die WLAN-Autorisierung immer mal wieder spinnt.

Jetzt gerade in Dietlikon im Restaurant Dieci – hier hätte ich nicht mal mit UMTS gerechnet. Toll!

Jetzt muss ich nur noch eine Volksinitiative lancieren, dass Restaurants verpflichtet werden, unter mindestens die Hälfte der Tische Steckdosen zu montieren, und schon ist fast alles gut.

Apropos, vielleicht kommt das HSDPA ja von Saschas und meinem Gebet auf dem „Altar des Alltags“ um 10:41:42. Auszuschliessen ist es nicht.

3 Gedanken zu „HSDPA gut, alles gut“

  1. Ja, sicher ist es teuer, aber wenigstens ist es dank 2 GB für mich de facto eine Flat Fee, d.h. man hat keinen Stress beim Surfen (am Anfang, als es noch 30 MB waren, hatte ich immer einen Riesenstress; wenn ich mal versehentlich ein grosses Attachment per Mail repliziert habe, habe ich mich schwarz geärgert).

  2. Beim Ausbau des HSDPA-Netzes sollen zunächst weitere Ballungszentren folgen. Bis man sagen kann, dass eine gute bis sehr gute Netzabdeckung herrscht wird es wohl noch etwas dauern. Bei uns in der Klein-Stadt gibt es noch kaum HSDPA Gebiete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.