SWITCH nach Preissenkung unter Phishing-Verdacht

SWITCH schreibt mir eine an sich erfreuliche Mail, denn ch-Domains werden billiger. Schon zum dritten Mal hintereinander. Vorletztes Mal (im Januar 2006) war die Registrierungsgebühr von CHF 40.- weggefallen, letztes Mal (im September 2006) wurde die Jahresgebühr von CHF 35.- auf 27.- gesenkt. Und nun auf 22.-

Das macht schon einiges aus. Ich registriere fast immer Namen in mehreren Schreibweisen. Nehmen wir als Beispiel hogenkamp.ch, hogen-kamp.ch, hogencamp.ch und hogen-camp.ch: diese vier hätten vor zwei Jahren noch 300 Franken auf der ersten Rechnung gekostet, und sind es noch 88. Nicht schlecht. Das ist das schöne, wenn man eine Stiftung ist und nicht gierige Aktionäre zufriedenstellen muss (wie die Blogwerk AG) – man kann die Skaleneffekte wirklich weitergeben.

Lustig fand ich allerdings die Anrede der Mail:

switch neuerungen 2007-07-12

Was schreiben andere zu dem Thema? Zum Beispiel die Thurgauer Kantonalbank:

Vorsicht vor betrügerischen E-Mails (Phishing)

  • Wie können Phishing-Mails erkannt werden:
    – Die E-Mails sind unpersönlich und haben keine Anrede. Die Cyberdiebe kennen meist nur Mailadressen und haben keine Namen dazu.

5 Gedanken zu „SWITCH nach Preissenkung unter Phishing-Verdacht“

  1. Habe ich auch über das Fehlen der persönlichen Anrede gewundert. Wirkt irgendwie nicht so professionell. Mindestens dann nicht, wenn man weiss, dass die persönlichen Daten durchaus vorhanden wären.

  2. Inpado hat also die günstigsen Domains? Da wollte ich doch gleich mal vorbeischauen.

    Also eine .ch-Domain kostet da Euro 1.99 pro Monat. Das wären dann (schäbiger Sanitärinstallateur-Werbegeschenk-Solartaschenrechner hervorkramen?) Euro 23.88 pro Jahr.

    Jetzt mal die aktuelle Wechselkurstabelle suchen? aha! Franken 39.35 (grosszügig abgerundet). Bei Switch jetzt noch 22, sofern die Nachricht auch wirklich authentisch ist.

    Also wenn dieser Kommentar kein Spam ist, dann ist er halt einfach nur extrem dämlich.

    Und zum eigentlichen Beitrag: Ich finde es wirklich auch sehr erfreulich, dass zumindest hier die Preise regelmässig gesenkt werden. Peter, du hast ganz recht, wäre Switch keine Stiftung, würden die Preise wohl alljährlich leicht ansteigen.

  3. Danke fürs Rechnen, Bastian! Das ist besser, als wenn ich den Kommentar als Spam gelöscht hätte.
    Ausländische Registrars können bei .ch-Domains selten mit dem SWITCH-Preis mithalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.