Damian und Loki.

Damian ist in Finnland angekommen. Hier.

LokiSpezial Re44Und ich bin kein Eisenbahnspezialist! Ich hab nur mal leichtfertig „EV 4“ „EW IV“ gesagt. Und darauf hingewiesen, dass es davon auch eine „REV“ Version gibt, bei der die Sitze in der ersten Klasse schwarz sind (und es vor allem Steckdosen gibt!).

Das muss erlaubt sein, ohne gleich als Freak zu gelten. Eisenbahnspezialisten lesen Loki – das führende Schweizer Magazin für den Modellbahnfreund (wobei ich bei dem Namen immer noch an Hannelore „Loki“ Schmidt denke – nie aber an den nordischen Gott Loki).

Zum Beispiel „LOKI-Spezial Faszination Re 4/4I“, oder natürlich „Faszination Ae 3/6 I„. Wir hatten letztens mal eine Sitzung beim Verlag Fachpresse Zürich, da gibt es im Sitzungszimmer eine Stellwand, in der die Hefte aufgebahrt sind, und ich musste natürlich, wie bei jedem noch so exotischen Presseprodukt, gleich probelesen.

Heinrich Meyer von der Netzwoche kam dann gleich an und meinte: „Das hätte ich mir denken können, dass Du Eisenbähnler bist.“ Hallo? Strahle ich aus, ich hätte sowas wie ein „Hobby“? Mir fehlt das Hobbygen komplett.

Ich bin also kein Experte, aber mich fasziniert Expertentum. Und Detailreichtum. In einem der Sonderhefte war ein von einem Leser eingesandter Schnappschuss von einer Ae 3/6 I (ich bluffe; vielleicht war es auch eine ganz andere) aus dem Jahr 1967 abgebildet, „bei einem ungeplanten Halt in Arth-Goldau“. Da muss man erstmal drauf kommen. (Leider stand nirgends, ob der Leser das Foto 1967 eingesandt hatte und die Redaktion bis heute auf den passendsten Moment gewartet hat, um es zu veröffentlichen, oder umgekehrt.)

Von den „Faszination“-Sonderheften war leider nur noch jeweils eins vorhanden, daher habe ich mich nicht getraut, das mitzunehmen. Habe dafür „Loki 2006“ mit einem Sonderteil über die „Messe Nürnberg 2006“ (Heisst die nicht eigentlich „Spielwarenmesse?“ Das ist wohl ein Wort, das der Modellbahnfreund weit von sich weist.) mitgenommen und finde, Ronnie sollte es in seiner neuen Reihe „Im Test“ mal rezensieren.

Update: Ronnie hat das noch im selben Monat gemacht: Im Test: LOKI.

7 Gedanken zu „Damian und Loki.“

  1. Also echte Eisenbahnexperten (nicht Modellbahner, solche die sich mit dem „Vorbild“ befassen) lesen eher die Eisenbahn-Revue. Das „Loki“ hiess früher anders (hab vergessen wie) und kam von einem Verlag aus Goldach – und war deshalb in Eisenbähnlerkreisen auch als „Goldacher Blick“ bekannt ;-)

  2. Und wo wir schon mal bei den Korrekturen sind – Peter, eigentlich heisst das „EW IV“ mit römischer Zahl. Wenn Du „EW4“ schreibst dann merkt jeder Spezialist grad, dass Du keiner bist – aber Du willst ja auch keiner sein, nicht wahr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.