Zwischen Mitessern, Detektiven und gekauften Frauen

Am 21. Oktober sind Nationalratswahlen. Aufmerksamen Lesern ist aufgefallen, dass ich hier ein kleines Banner auf die Website meiner Zeix-Kollegin Jacqueline Badran schalte (super Clickthrough-Rate von über 5%, aber mein kleines Blog ist halt nicht Bluewin :-).

Ein paar GoogleAds haben wir auch geschaltet, natürlich zu „jacqueline badran“ oder zu ihrem wichtigen Thema „lex koller“. Ist eher Kleinkram – für die grosse AdWords-Strategie fehlt mir das Know-how und Jacqueline das Budget.

„nationalratswahlen“ und „nationalrat“ hatte ich zuerst auch, das kostete CHF 1.20 pro Klick, aber dann witterte die Google-AdSense-Logik ein Geschäft, und die Preise schossen auf 6.- bzw. 12.- Franken. Glaub nicht, dass es das bringt, denn man hat ja noch keine Stimme gekauft, sondern erstmal nur einen User auf der Website. :-)

Jacquelines SP-Parteilkollegin Julia Gerber Rüegg kandidiert auch für den Nationalrat. Und hat auch eine Website. Ihr Onlinewahlkampf-Manager gibt offenbar mehr für GoogleAds aus, denn gerade begegnete sie mir in meinen Mails wieder.

Insbesondere hat er (zugegeben, sie könnte es auch selbst machen, aber ich tippe, es macht jemand anderes für sie, hoffe, das ist nicht sexistisch) auch die Option „Content-Werbenetzwerk“ aktiviert, von der Lukas Stuber von yourposition mir gesagt hat, das sollte man lieber ausschalten, das bringe nichts und koste nur Geld.

GoogleAds Content-Werbenetzwerk 2007-08-29

Zwar schreibt Google in der AdSense-Hilfe: „Bei Aktivierung der Anzeigenschaltung im Content-Werbenetzwerk kann Ihre Anzeige auf relevanten Websites erscheinen, deren Inhalt in Bezug zu Ihrer Anzeige steht“ (s. auch hier), aber irgendwie weiss nicht nicht so recht…

Ich mailte gerade mit Roli Schönholzer von namics darüber, wo wir uns am 4.9. abends in St. Gallen zum Bier treffen, da kam rechts dieses Set von GoogleAds:

GoogleAds JuliaGerber 2007-08-29

Julia Gerber Rüegg, eingeklemmt zwischen Mitessern, zwei Detektiven („Privatdetektiv“ war laut SwissAdex im März das teuerste Google-AdWord – oops, zweimal yourposition verlinkt; dies ist kein von trigami gesponserter Beitrag) und „Frauen aus Philippinen“ (heisst das nicht „von den Philippinen“?).

Wie war das? „Auf relevanten Websites erscheinen, deren Inhalt in Bezug zu Ihrer Anzeige steht“?

Es wäre eine schöne Herausforderung für einen Kurzgeschichtenschreiber, wenn er sich eine Geschichte ausdenken würde, in der vorkommen: Bier, St. Gallen, Roli Schönholzer, Mitesser, zwei Privatdetektive, eine Nationalratskandidatin und eine gekaufte Frau von den Philippinen.

Und wo ich gerade dabei bin, liebe Firma MattesGraphics: Isch abe gar keine alte Browser!

JuliaGerber 2007-08-29

7 Gedanken zu „Zwischen Mitessern, Detektiven und gekauften Frauen“

  1. Falls Du Julia ein bisschen Link-Juice geben wolltest, so würde ich eher den ganzen Text verlinken (wird der Zielseite zugerechnet und hat viele gute Keyword drin ;-): „Julia Gerber Rüegg kandidiert auch für den Nationalrat“

  2. Sag mal erstmal gute Tipps für Jacqueline, bitte, die ist ja meine „Kundin“. :-)

    (Website läuft allerdings auf derselben IP wie das hier, habe gehört, das ranked Google als friendly traffic oder so geringer.)

  3. Wir gehen – aus den Differenzen zwischen den Zugriffszahlen und den ausgelieferten Ads – von unter 5% aus. Das ist aber schon ein paar Monate her, ich könnte mal wieder nachschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.