Das Melanie-Winiger-Mass

Schön: Wenn man drei Minuten nach Eingang der Pressemitteilung eine ausführliche Story veröffentlichen kann und damit zwei Stunden vor der Konkurrenz*. (Weil man irgendwie schon so eine dumpfe Vorahnung hatte…)

Noch etwas nachfreuen kann man sich am nächsten Tag: Wenn die Konkurrenz* mit einem ausführlichen Interview nachzieht, in dem der Interviewte meine Frage wiederholt:

Heisst das, Sie werden auch beim News-Verbund Quotenbolzerei betreiben?
Ich wurde gefragt, wie viele Melanie Winiger-Storys es auf tages-anzeiger.ch verträgt. Meine Antwort: Mich interessiert allein, was der „Tages-Anzeiger“-Leser im Internet lesen will. Sind es People-Geschichten, werden entsprechende Inhalte auf der Website zu finden sein.

Ich als Hobby- und Jungjournalist kann mich halt über sowas noch freuen… :-)

Und übrigens, Melanie Winiger, wenn Du das liest, Lea sagt, der Stress habe schon einige gute Lieder gemacht, aber er sei auch „en Wüeschte“. Sie kann’s also nicht so ganz verstehen.

Hab nochmal schnell gegoogelt: Treffer von Melanie Winiger auf site:20min.ch: 2’660. Hut ab, vor allen Beteiligten! Das soll Wälty auf dem neuen Dings erstmal toppen.

* So richtig sehen wir uns natürlich nicht als Konkurrenz, die Kollegen sind ja so richtige Profis. Aber „Primeurs“ haben halt alle gern.

Ein Gedanke zu „Das Melanie-Winiger-Mass“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.