Apple hat gut verdient an meinem MacBook Pro

This just in:

Apple gibt Ergebnisse für das erste Quartal bekannt

Höchster jemals erzielter Quartalsumsatz und -gewinn in der Geschichte von Apple
Rekord-Absätze bei Mac, iPod & iPhone

Zürich, den 22. Januar 2008 – Apple (Nasdaq: AAPL) hat heute die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2008, das am 29. Dezember 2007 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 9,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 1,58 Milliarden US-Dollar bzw. 1,76 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 7,1 Milliarden US-Dollar bzw. ein Netto-Gewinn von 1 Milliarde US-Dollar oder 1,14 US-Dollar pro Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 34,7 Prozent, verglichen zu 31,2 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 45 Prozent.

34.7 Prozent. Nicht schlecht.

Tja, früher habe ich jedes Jahr einen hp-Laptop für 1600 gekauft und jetzt halt ein MacBook Pro für fast exakt das Doppelte. Plus dieses sündhaft teure Care Pack für 447.-, das erstmal purer Deckungsbeitrag ist. Plus den nano. Plus das iPhone. Da überall kommt sie her, die schöne Marge.

Aber ich find ja Marktwirtschaft super. Also dann: Glückwunsch!

4 Gedanken zu „Apple hat gut verdient an meinem MacBook Pro“

  1. Hehe, sehr gut.

    Aber dieses leicht realitätsverleugnende, das geht durch die Bank:

    „First of all, I’ve never knowingly slept with a Windows user. Ever. That would never ever happen.“

    Was nun, entweder „knowingly“ oder „that would never happen“. Sie müsste doch den Windows-User sowieso inzwischen längst am Karma erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.