Guter Kundenservice – über das Ende hinaus?

So tönt es, wenn man nach sieben Jahren als Kunde – und somit über den Daumen geschätzt rund 10’000 Franken Umsatz – bei einem Web-Dienstleister kündigt, und das nicht, weil man ihn total scheisse findet, sondern weil man schlicht aus seinem Leistungsportfolio rausgewachsen ist, und nach über zwei Wochen um eine Bestätigung der Kündigung bittet:

Sehr geehrter Herr Murkowsky

Wir werden uns noch melden deswegen, es ist aber keine Eile angesagt, da unsere AGBs eine Kündigungsfrist von 6 Monaten vorsehen. Unsere Frau             wird Ihnen dann noch entsprechendes Feedback geben.

Mit freundlichen Grüssen

                             
Geschäftsleitung

Für mich heisst eine gute Kundenbeziehung, dass man nicht nur während der „Beziehung“ gut miteinander umgeht, sondern sich auch im Frieden trennen kann. Ich habe einige Ex-Kunden, mit denen ich mich noch immer prima verstehe.

Knebelverträge mit absurd langen Kündigungsfristen sind allerdings das Gegenteil davon. Und solche beleidigte-Leberwurst-Dreizeilermails auch. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.