Retina-Kamera, bitte (oder: Top-3-Szenen der Vorwoche)

Es nervt mich jeden Tag, dass mein ansonsten von mir sehr geliebtes Handy keine Kamera hat. Allerdings habe ich letzte Woche wieder gemerkt, dass eine Digitalkamera auch nicht alles ist, denn oft hätte man sie einfach nicht schnell genug im Anschlag.

Noch lieber als das iPhone hätte ich daher gern eine Retina-Kamera (mein allererster Fotoapparat war eine Kodak Retinette, die allerdings auch deutlich vor meiner Geburt gebaut worden war), mit der man das mit dem Auge gesehene Bild als JPG abspeichern kann und dann in Ruhe im Zug bloggen.

Drei Beispiele der letzten Woche:

Messfahrt 2007-08-20

Erstens: Testfahrt des neuen Doppelgelenk-Trolleybusses der VBZ, Abbiegen von der Badenerstrasse in die Langstrasse. Zum einen drücken drei VBZ-Techniker in gelben Signalwesten synchron ihre Nasen an die Scheibe und gucken fasziniert hoch, wie der Stromabnehmer um die Ecke gleitet. Zum anderen ein A4-s/w-Ausdruck, an die Scheibe geklebt: MESSFAHRT. Dieser Bus ist ab September im Einsatz. Aha. Heisst das für die Wartenden an der Haltestelle Kernstrasse, sie sollen bis September stehenbleiben?

suesse-waren-unten 2007-08-20

Zweitens wieder ein A4-Ausdruck, im elvetino-Verkaufsstand im Bahnhof (für Ortskenner: neue Sihlpost-Unterführung, bei Gleis 9). Während ich vorn ein Chäschüechli kaufe, macht hinten einer den Schrank auf, in dem dieser Zettel von fast schon poetischer Anmutung hängt.

SILICONE FREE A15

Drittens, und jetzt wird’s wieder deutlich prosaischer, eine junge Frau, die ein T-Shirt mit der Aufschrit „SILICONE FREE“ trägt (allerdings deutlich auffälliger als hier, in grösseren, goldenen Buchstaben), und die ganze Zeit sorgsam die Arme darüber verschränkt hält, damit es niemand sieht.

Die letzte Szene könnte man auch wirklich nur mit der Retina-Kamera gut fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.