Butter-Frau wird abgelöst – ähm, wer?

ich butter du brot girls animAus dem Klein Report:

Die langjährige Butter-Frau wird abgelöst

Der Verband der Schweizer Milchproduzenten (SMP) hat sich für die Zürcher Werbeagentur Spillmann/Felser/Leo Burnett als neue Werbeagentur für die Butter entschieden. Gemäss Charlotte Hofstetter, Abteilungsleiterin Werbung und Media beim SMP, überzeugte die Agentur mit einer neuen strategischen Ausrichtung und einem frischen Kampagnenansatz, welcher die langjährige Butterfrau ablöst und in Zukunft auch verstärkt das jüngere Segment ansprechen soll. (…) kündete aber an, das Thema Butter solle künftig nicht mehr an einer Person aufgehängt werden.

Ähm. Jetzt lebe ich bald 17 Jahre hier und dachte, ich hätte langsam alle Untiefen auch der Tradition und Markenwelt erfasst – aber die Butterfrau war bisher völlig an mir vorübergegangen.

Und das, obwohl der Milchverband Zeix-Kunde ist. Immerhin kenne ich die Kuh. Wobei ich damals in die Offerte reingeschrieben habe, die hiesse „Lucky“, dabei heisst sie „Lovely“.

Ja nun. Ich freue mich auf die neue, freche Butterkampagne, auch wenn ich dem jüngeren Segment forsch entwachse.

6 Gedanken zu „Butter-Frau wird abgelöst – ähm, wer?“

  1. Ich bin mir nicht mehr 100% sicher und nenne drum keine Namen, und Google hilft mir auch nicht – aber es gibt sogar eine Schweizer Radio-Nachrichtensprecherin, die einst (Ende der 1980er-Jahre) Buttermeitli war. In der Schweiz heisst das drum nicht Tellerwäscherkarriere, sondern Buttermeitlikarriere.

  2. Ähm, ja. Ich lebe nun schon seit 25 Jahren hier (Und das ist so ziemlich mein ganzes Leben)und hab die Butterfrau erst erkannt, als ich völlig resigniert und nach stundenlangen, vergeblichen Versuchen, mich an die Dame zu erinnern, den Link angeklickt hatte.

    Sowas aber auch. Das Gute ist, dass ich der Frau Butter nun wenigstens nicht nachtrauern muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.