5 Gedanken zu „Free Burma!“

  1. Und MDS, was schlägst Du denn vor ?

    Ich glaube kein teilnehmender Blogger ist ernsthaft der Ansicht, dass die burmesischen Generäle heute Ihren RSS-Reader öffnen, all die Einträge sehen und gleich zurücktreten.

    Die Aktion deswegen als digitales Gutmenschentum oder Blog-Ablasshandel abzutun finde ich trotzdem fehl am Platz.

    Für mich persönlich ist es auch eine Solidaritätskundgebung für all die Blogger, die aus Burma berichten und dafür ihr Leben riskierten und riskieren.

    Ich habe im Wiki die Aktion seit ihrer spontanen Entstehung mitverfolgt und sie ist bewusst neutral und auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner, das heisst ohne Boykottaufrufe etc.

    Es gibt aber genügend Links, die darüber hinausgehen, zum Beispiel hier:

    http://www.avaaz.org/en/stand_with_burma/

    (Weil Du schon Tibet erwähnt hast, Olympia 2008 ist ein gutes Druckmittel auch für Burma)

    Warum nicht im Netz darauf aufmerksam machen ? Oder eben, was schlägst Du vor ? Gar nichts tun ?

  2. MDS ist heute fast so stark vertreten, wie alle „Free Burma“ Postings. Diese Energie würde er besser für etwas Gutes einsetzen.

    Danke Marc für Deinen guten Kommentar

  3. Warum ist das Mainstream-Medien-Echo auf die erste (mir bekannte) Blogger-Petition heute so …gering?

    Genau das waehre doch (meiner anfaenglichen Meinung nach) der groesste Nutzen der Aktion gewesen!
    Ich fand die Blogpost-Welle der Solidaritaet gestern gewaltig!
    Eine weltweite, gewaltige Welle, ein Tsunami ohne Gewalt!
    Ich habe sogar („historisch wertvolle“) Screenshots von einigen Google Blogsearch’s gemacht um die Anzahl der Ergebnisse mit der Suche: Free Burma! zu messen – und dann heute das Echo?!

    War die Blogger Aktion nun wirklich ein Tsunami der Solidaritaet oder mehr ein eine Ostseewelle?
    Anfangs ging es noch schnell aufwaerts bis auf 17.000 Ergbnisse gestern – doch dann? Zum Vergleich, eine bekannt Hotelbesitzertochter kommt auf 3,3 Mio – sowas in der Hoehe hoffte ich heute morgen zu sehen. Nichts der gleichen, heute schlappe 20.000 Suchergebnisse bei Free Burma! Um die Zentralen der Mainstream-Medien zu erreichen braucht es eine groessere Sturmflut!

    Wo liegt dann der Nutzen der Aktion?
    Vielleicht in viel mehr als in reiner Aufmerksamkeit, die schnell verpufft. Vielleicht werden Diskussionen, wie z.B. auch hier, angestossen, die versuchen Loesungen zu finden!

    Ich bin sicher das war erst der Anfang!

  4. Man findet in USA (+ Britain+France+Australia+…) nur wenige, die idealistische Kraut-Ansagen goutieren.

    Weil… – ach!

    Das zur „internationalen Resonanz“.

    Der tragisch-komische Aspekt am Ganzen: Basic ist vom Herkommen her gar kein Deutscher. Schade, er sollte bei Fun&IT bleiben. SO einfach kann man nicht das (Theater-)Fach wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.